Olaf Schade, Kreisdirektorin Iris Pott und Harald Enkhardd begrüßten die Auszubildenen im Schwelmer Kreishaus. Foto: UvK / Ennepe-Ruhr-Kreis
Der EN-Kreis informiert

EN-Kreis – Start ins Berufsleben: Landrat begrüßt Nachwuchskräfte

Ab jetzt komplett! – Nach den elf Auszubildenden, die bereits im August ihre Ausbildung im mittleren Verwaltungsdienst begonnen haben, sind nun auch die 19 Auszubildenden im gehobenen Verwaltungsdienst beim Ennepe-Ruhr-Kreis gestartet.

Insgesamt 30 Schulabgänger bietet die Kreisverwaltung dieses Jahr damit eine qualifizierte und interessante Einstiegsmöglichkeit ins Berufsleben. Sie alle streben Abschlüsse in den klassischen Verwaltungslaufbahnen des mittleren und gehobenen Dienstes an.

Die Ausbildung im gehobenen Dienst wird zudem als duales Studium absolviert. Während der dreijährigen Ausbildung wechseln sich regelmäßig praktische Abschnitte in der Kreisverwaltung mit Abschnitten an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Hagen ab. Themen sind rechtliche und politische sowie volks-, finanz- und betriebswirtschaftliche Grundlagen als auch sozialwissenschaftliche Fächer. Im Verlauf des Studiums sind verschiedene mündliche wie auch schriftliche Prüfungsleistungen abzulegen. Der Abschluss des fachwissenschaftlichen Studienabschnitts erfolgt mit einer Bachelor-Thesis.

Während der praktischen Abschnitte in der Kreisverwaltung lernen die Auszubildenden die unterschiedlichen Sachgebiete kennen. Hierzu zählen beispielsweise das Personalmanagement, Finanzmanagement oder die Ordnungsverwaltung.

Qualifizierte Mitarbeiter sind für den Erfolg eines Betriebes unerlässlich – das gilt auch für die Kreisverwaltung. Vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben, interessante und intensive Kontakte zu den Bürgern und natürlich Einiges an Arbeit wollen täglich bewältigt werden“, stellte Landrat Olaf Schade den neuen Mitarbeiten in Aussicht. Gleichzeitig wünschte er ihnen für den Start alles Gute.

Eine mehrstündige Kreisrundfahrt, an der neben den Nachwuchskräften des Kreises auch die der Städte teilnehmen, steht in Kürze zum gegenseitigen Kennenlernen auf dem Programm. Als Reiseleiter wird der Landrat die Gelegenheit nutzen, Interessantes und Wissenswertes aus Vergangenheit und Gegenwart des Ennepe-Ruhr-Kreises zu berichten.


Foto: Landrat Olaf Schade, Kreisdirektorin Iris Pott und Harald Enkhardd begrüßten die Auszubildenen im Schwelmer Kreishaus. @UvK / Ennepe-Ruhr-Kreis


Stichwort Ausbildung beim Ennepe-Ruhr-Kreis

Momentan beschäftigt der Ennepe-Ruhr-Kreis 68 Nachwuchskräfte. Im Angebot hat die Kreisverwaltung weiterhin auch die Ausbildung in Teilzeit. Neben den klassischen Verwaltungslaufbahnen kann man im Kreishaus auch als Fachinformatiker, Geomatiker oder Vermessungstechniker ins Berufsleben einsteigen. Für den Berufsstart im Jahr 2018 werden auch Geomatiker und Vermessungstechniker gesucht.

Aktuell läuft auch bereits die Suche nach den Azubis der nicht-technischen Berufe für den Ausbildungsjahrgang 2018. Interessierte haben noch bis zum 5. November Zeit, ihre Unterlagen auf den Weg zu bringen. „Natürlich“, kündigt Personalchef Harald Enkhardt an, „werden auch wir am 29. September auf der Ausbildungsmesse im Busdepot der VER in Ennepetal präsent sein.“

Wer nicht so lange warten möchte oder vorbereitet auf die Messe gehen will, besucht die Internetseite des Kreises (www.en-kreis.de) und informiert sich dort über die Ausbildungsangebote. Für persönliche Fragen stehen Harald Enkhardt (02336/93 2178) sowie die Ausbildungsbetreuer Janine Hensel (02336/93 2161) und Fleming Borchert (02336/93 2141) jederzeit bereit.

.

Absatzlinie

.